hs Reisen und mehr Timmis Seite Home Jakobsweg Reisen Timmis Seite WoMos Impressum
Hallo Welt! Ich freue mich mich riesig, dass mir mein Chef eine eigene Seite auf seiner Homepage zur Verfügung stellt, damit mich die ganze Welt kennen lernen kann. Zunächst möchte ich mich aber hier kurz vorstellen - mein Chef meint, dass es sich so gehört.  Also: Ich bin ein schokobrauner Labrador-Retriever und mein Name ist Timmi so werde ich jedenfalls genannt.  Mein richtiger Taufname ist eigentlich “Little Mountain’s chocolate Elton”, das steht jedenfalls in der Urkunde, die meine Chefin und mein Chef im großen Schrank aufbewahren. Sie meinen aber, dass wir diese nicht mehr brauchen und der Name auch viel zu umständlich ist. So haben sie mich einfach Timmi genannt. Ich bin am 30. April 2010 im Klöpperhof in Lichtenau (in der Nähe von Paderborn) zusammen mit sechs Schwestern und Brüdern geboren. Meine Mama heißt Melly - sie hat auch einen umständlichen langen Namen -  und mein Papa Nico (Quacks v. Klöpperhof). Meine Mami ist auf dem oberen Bild zu sehen - ist sie nicht sehr schön? Papa ist unten zu sehen - er war ein richtig toller Rüde, so wie man sich einen braunen Labrador eben vorstellt. Ich habe ihn leider so gut wie gar nicht gesehen - er wurde immer ein bisschen von uns ferngehalten. Leider ist Papa letztes Jahr schon gestorben. Die Menschenmuttter während der ersten zehn Wochen heißt Renate. Sie brachte mir zusammen mit meiner Hundemama alles wichtige bei, was ein Hund im Umgang mit Menschen und anderen Artgenossen wissen muss. Wir hatten auch schnell ein Frauchen gefunden, das mich später bei sich aufnehmen wollte - es stellte sich aber heraus, dass sie eine Hundehaarallergie (ich verstehe gar nicht, was das ist) hatte, so dass sie mich dann doch nicht zu sich holen konnte. Aber das ist gar nicht so schlimm - es sollte sich eine andere gute Lösung für mich finden! Mama Renate stellte mich nämlich wieder ins Internet - sozusagen als “Restposten”. Dort fand mich meine Chefin, die sofort Gefallen an mir fand (Eigentlich wollte sie erst drei Monate später ein Hundekind vom Klöpperhof holen - so hatte sie es jedenfalls geplant). Also machten sich Chef und Chefin im Juni 2010 von Kiel aus auf nach Lichtenau, um mich das erste Mal in Augenschein zu nehmen. Man war das ein komisches Gefühl, so im Arm von zwei für mich völlig fremden Zweibeinern.  Aber sie hatten sich gleich in mich verliebt und entschieden, mich zu nehmen. Und ich glaube, dass Mama Melly auch damit einver-standen war - sie ließ sich jeden falls gerne von meinen zukünftigen Rudelmitgliedern streicheln. Aber vorher musste ich noch ein bisschen bei meiner Hundemama bleiben, um zu wachsen und um zu lernen. Als ich dann neun Wochen alt war, holten mich meine neuen Zweibeiner Anfang Juli endlich ab. Der Abschied von meiner Menschenmutter Renate war nicht leicht - sie hatte sogar ein paar kleine Tränen in den Augen. Aber was soll’s: Das Leben geht weiter. Ich durfte gleich in die große graue Kiste mit vier Rädern einsteigen und mit nach Kiel fahren (Später habe ich erfahren, dass die Kiste “Wohnmobil” heißt.) Zuerst lag ich bei meiner Chefin auf dem Schoß, aber nach einiger Zeit fand ich es auf der Decke am Fußboden viel gemütlicher, wo ich den größten Teil der Fahrt verschlief. Während der ganzen Zeit musste ich nur einmal raus, um den Rasen zu begießen. So, jetzt wisst Ihr, wer ich bin und wo ich herkomme. Mein Chef hat gesagt, wenn Ihr mehr wissen wollt, musst Ihr auf eines der grauen Felder unterhalb meines schönen Fotos drücken.
Foto: Klöpperhof Foto: Klöpperhof Foto: Klöpperhof
© Hans Schönherr 2012-2015
meine Startseite mein Leben in Kiel ich stelle mich vor meine Familie meine Kumpel meine Schulen meine Erlebnisse meine Bilder mein Blog/Tagebuch