hs Reisen und mehr
Jakobsweg 2011
© Hans Schönherr 2012-2015
55. Tag - 25. Juli
55. Tag: Santiago de Compostela Heute kann ich gar keine Kilometer angeben - es hat sich verständlicherweise seit gestern nichts geändert, da ich schließlich angekommen bin. Das Wetter ist relativ frisch, Wolken und Sonne wechseln sich ab. Gestern gab es kurz vor Mitternacht eine Riesenfeuerwerk, das ich aber nur akustisch wahrgenommen habe, weil ich zu faul zum Aufstehen war. Allerdings muss es in der Nähe abgefeuert worden sein, da morgens Aschereste auf dem Zelt liegen. Heute Morgen schlafe ich bis fast 9:30 Uhr, dann gehe ich in die Campingplatzbar und genehmige mir das Desajuno. Um doch noch zu einem Foto mit mir und dem Toxy und der Kathedrale zu kommen “sattle” ich es noch einmal und fahre in das Centro Ciudad (von daher plus 5 km). Ich wühle mich schiebend durch die Menschenmassen bis zum Praza do Obradoiro vor der Kathedrale. Leider ist er abgeschottet und ein netter, aber konsequenter Polizist verbietet mir, das Fahrrad mit auf den Platz zu nehmen. Es hilft auch kein Hinweis von mir, dass es nur für ein Foto sein soll. Also geht es zurück zum Campingplatz, Wäsche waschen und Umziehen. Anschließend gehe ich bis zum Abend noch mal ins Centro, schaue mir einige Sachen an, höre Musik von begnadeten und weniger begnadeten "Künstlern". Ein begnadeter ist ein Percussionist, der auf Plastikeimern, Bratpfannen und Töpfen ein Drummer-Konzert gibt. Wirklich gut.
nächste Seite nächste Seite vorherige Seite vorherige Seite zurück zur Seitenauswahl zurück zur Seitenauswahl