Normandie 3. und 4. Tag
hs Reisen und mehr
Normandie 2014
© Hans Schönherr 2012-2015
14. September 2014                    3. Tag: Escalles - Mers-le-Baines (156 km) Unser heutiges Ziel ist ein Campingplatz in der Nähe von Mers-le-Baines, einem Nachbarort von Le Tréport. Morgens begeben wir uns gegen 9:30 Uhr auf Achse. Schon als wir aus dem Camingplatz hinausfahren wollen haben wir Schwierigkeiten, weil eine große Menge von Läufern, Joggern und  Spaziergängern die Straße passiert und uns kaum die Möglichkeit gibt, weiter zu fahren. Wir sollen noch den ganzen Vormittag mit Straßensperren, zeitweiligem Anhalten und Umleitungen zu kämpfen haben - irgendwie ist heute eine “Überall-Volkslauf”.  Unser Weg führt uns zum “Cap Gris Nez”, mit nur 33 km ist hier die Entfernung zu den britischen Inseln am kürzesten. Außerdem lassen sich hier Relikte aus den zweiten Weltkrieg finden. Auf teilweise abenteuerlich schmalen Straßen fahren wir parallel zur Küste weiter nach Süden, passieren Boulogne-sur-mer und fahren durch viele kleine und größere Freizeitanlagen, die die Gegend zersiedeln und die ursprüngliche Schönheit der Landschaft teilweise massiv zerstören. Ab und zu machen wir Pause, besichtigen die eine oder andere Ortschaft und gelangen schließlich auf einen Campingplatz bei Mers-les-Baines. Der Platz “Flower Camping Le Rompval” liegt sehr schön ruhig an einer kleinen Nebenstraße, ist allerdings rund zwei Kilometer vom Ort entfernt. Auf alle Fälle sind wir mit unserer Wahl sehr zufrieden - zumal es auch einen ACSI-Card- Rabatt gibt. Wir beschließen, auf diesem netten Platz zwei Nächte zu verbringen und es morgen ruhig angehen zu lassen. 15. September 2014 4. Tag: Ruhetag Wir lassen den heutigen Tag gemütlich angehen, wollen aber nicht ganz faul sein, sondern machen uns nachmittags auf nach Mers-le-Baines, den Nachbarort von Le Tréport. Entlang bereits abgeernteter Felder und Blumenwiesen geht es zu dem Denkmal “Notre- Dame”, das auf dem „Blockhaus“, einem deutschen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, errichtet worden ist. Von hier aus hat man eine tolle Sicht auf den unten liegenden Strand mit den Badehäuschen sowie im Hintergrund auf Le Tréport. Nach einem steilen Abstieg gelangen wir selbst auf die Strandpromenade und bewundern die schönen Häuser.