hs Reisen und mehr
Andalusien 2014
12. April 5. Tag: Nuévalos – Guadalajara – Madrid – St. Elena (478 km) In der Nacht hat es lange und ausgiebig Blitz und Donner gegeben, und der Regen hat aufs WoMo-Dach getrommelt; das stört uns jedoch nicht: Wir fühlen uns in unserem Moritz sehr sicher! Das frische Brot gibt es an der Campingplatzbar erst um 8:30 Uhr, so dass wir auch erst gegen 9:30 Uhr – bei jetzt erneut gutem Wetter – loskommen. Nach rund 10 Kilometern erreichen wir wieder die hervorragend ausgebaute mautfreie Autobahn. Ab und zu gibt es noch einen kürzeren Regenschauer, aber bald setzt sich der blaue Himmel endgültig durch. Da heute Samstag ist und auch die Vorräte zur Neige gehen, müssen wir einen Supermarkt finden. In den kleinen Ortschaften längs der Autobahn gibt es nichts. In Guadalajara (das ist wirklich ein Zungenbrecher) verlassen wir die Autobahn und finden schließlich ein „Plaza-Zentrum“. Ich bleibe beim WoMo, damit Timmi nicht so alleine und das WoMo vor Dieben geschützt ist. Christl macht sich auf den Weg in das Einkaufszentrum. Nach langer Zeit kommt sie schwer bepackt mit einer Menge Tüten zurück. Der Einkaufswagen lässt sich leider nicht aus dem Zentrum mitnehmen, und der Ausgang befindet sich auf der anderen Seite des Zentrums, so dass sie um es herumlaufen musste. Bald erreichen wir das Autobahnwirrwarr rund um Madrid. Merkwürdigerweise gibt es hier parallele Autobahnen, von denen eine mautfrei ist, die andere mautpflichtig. Bei einer Tankstelle tanken wir (Diesel 1,32€) und machen Mittagspause. Anschließend fährt Christl rund 100 km. Für die letzten 100 km übernehme ich dann wieder das Steuer. Gegen 17:00 Uhr erreichen wir endlich Andalusien. In der ersten Ortschaft St. Elena suchen wir den Campingplatz auf, der im ACSI-Führer empfohlen wird. Hier wollen wir zwei Nächte bleiben und etwas von der langen Autofahrt relaxen (bis hierher sind es von Kiel 2.580 Kilometer). Leider gibt es aus irgendwelchen für mich nicht nachvollziehbaren Gründen nur für eine Nacht den ACSI-Rabatt, die andere Nacht müssen wir voll zahlen. (Später erfahren wir, dass wegen der „Semana Santa“ (Karwoche) das Preisgefüge nach oben gedrückt wird.) Abends treibt uns ein erneutes Gewitter schon vor dem Abendessen ins WoMo.
Andalusien 5.Tag
nächste Seite nächste Seite vorherige Seite vorherige Seite
© Hans Schönherr 2012-2015