hs Reisen und mehr
Andalusien 2014
29. April 22. Tag: Guntersblum – Frankfurt – Kassel – Hannover – Hamburg – Kiel (645 km) Heute Morgen gibt es – endlich – mal wieder richtige (dunkle) Brötchen und eine Laugenbrezel. Das schmeckt wirklich gut, auch wenn das spanische und französische Weiß-Brot inzwischen auch ganz gut genießbar ist. Schnell sind auch die bestellten Weinflaschen in Moritz untergebracht, sodass wir schnell abfahrbereit sind. Eigentlich haben wir vorgehabt, die restliche Strecke bis nach Hause auf zwei Tage zu verteilen. Nachdem wir aber früh loskommen und die Gesamtstrecke auch nur rund 640 km betragen soll, entscheiden wir uns durchzufahren. Wir quälen uns bei schlechter, diesiger Sicht durch das Verkehrsgewühl rund um Frankfurt. Ab dem Kirchheimer Dreieck wird es wieder richtig schön, und wir genießen die Fahrt. Hinter Hannover gelangen wir in unseren ersten richtig langen Stau, dem wir aber nach rund 30 Minuten an der Raststätte Allertal entfleuchen. Auf Landstraßen umfahren wir den Stau und kommen in Soltau wieder auf die A 7. Kurz vor Hamburg stelle ich fest, dass die Klimaanlage bei Moritz nicht mehr funktioniert. Ansonsten haben wir Glück: Auch der Elbtunnel ist ohne Stau zu passieren, so dass wir kurz nach 18:00 Uhr wohlbehalten wieder zu Hause ankommen. Insgesamt sind wir 6470 Kilometer gefahren und haben 760 Liter Diesel verbraucht (11,75 l/100km). Nach unserer Rückkehr erhalten wir nach etwa 4 Wochen einen Brief vom französischen Staat: Wir sind irgendwo auf der Fahrt gen Süden 4 km/h zu schnell gefahren und möchten deshalb 45 Euro nach Frankreich überweisen.
Andalusien 22.Tag
vorherige Seite vorherige Seite
© Hans Schönherr 2012-2015